Plakatausstellung: 21.11 bis 2.12

„Design and Environment“
Plakatausstellung im Atrium
Vordere Zollamtstrasse 7, 1030
21.11.–2.12.2022

Ein gemeinsames Plakatprojekt der China Academy of Art Hangzhou und der Universität für angewandte Kunst Wien, Prof. Matthias Spaetgens’ Klasse für Ideen.

Grußwort Wien

Wie beeinflusst Design die Umwelt? Wie beeinflusst Umwelt das Design? Und welche Rollen und Verantwortungen haben gestaltenden Personen dabei?

Studierende aus Hangzhou und Wien setzten sich zeitgleich mit Themen im Spannungsfeld „Design + Environment“ auseinander. Sie führen damit eine Reihe von Kollaborationsprojekten fort, die 2017 erstmals initiiert wurde.

Die Studierenden wählten Ideen, die sie bewegten. Sie vertieften ihr Wissen und fanden Lösungen, dieses mit Worten und Bildern auszudrücken.

Ein Plakat verdichtet komplexe Sachverhalte auf eine Fläche, in diesem Falle auf 700 × 1000 mm. Es ist ein Medium, welches aus der Ferne Aufmerksamkeit erzeugen will, und beim Näherkommen durch zusätzliche Informationen erklärt, manchmal aufklärt, im Idealfalle neue Gedanken anregt.

Die 19 Studierenden aus Wien fordern zusätzlich das statische Medium der gedruckten Oberfläche heraus, da alle Plakate auch mit der App Artivive am eigenen Smartphone als Animation erlebt werden können. Wir nennen dieses Format, welches das Plakat als Ausgangspunkt nutzt, aber keines mehr ist, „Animated Display Image“ (ADI).

Erneut eine sehr bereichernde Kollaboration.
Inspirierende Gedanken über „Design + Environment“.

Sven Ingmar Thies, Klasse für Ideen

Grußwort Hangzhou

Seit dem 21. Jahrhundert haben der Klimawandel und die biologische Variabilität, das explosive Wachstum der Technologie und die globalen systemischen Veränderungen unsere Umwelt unwiderruflich verändert. Insbesondere der Ausbruch der Pandemie hat enorme Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unseren Lebensstil. Infolgedessen muss die neue Beziehung zwischen den Menschen und der physischen und virtuellen Umgebung neu bewertet und neu definiert werden.

Das Thema „Design + Umwelt“ wirft die Frage nach der Beziehung zwischen Umwelt und Design und dem Weg derer Symbiose auf, fordert eine Tendenz, sich auf das Globale als Ganzes zu konzentrieren, und symbolisiert eine Position der Selbsterkenntnis. Die Stadt ist eine Erweiterung des Individuums. Das Design übersetzt den Prozess des Lebens in eine spirituelle Form der Information, die es uns ermöglicht, das Bewusstsein und die Wahrnehmung zu festigen. Wenn wir heute die Umgebung betrachten, ist sie nicht mehr nur ein Behälter, denn das Design formt die Wahrnehmung und das Verständnis der Lebensformen neu. Die Umwelt als Produkt des Designs beeinflusst wiederum das, was wir gestalten. Daher müssen wir über die Beziehung zwischen Design und Umwelt bzw. Umwelt und Design nachdenken.

Das Thema „Design + Umwelt“ initiiert eine intellektuelle Reise über die Existenz und Bedeutung von Design. Ist Design der Inhalt der Umwelt, oder ist die Umwelt die Form des Designs? Werden wir selbst zu einem Teil der Umgebung, die wir beobachten? Diesen Fragen helfen Designer:innen, einen rationalen Ansatz zu finden, der Identität, Nachhaltigkeit und soziale Ordnung integriert. Mit ihrer Sichtweise schreiben Designer:innen zweifellos die Geschichte der Zukunft; und mit  integrierten Fähigkeiten werden sie mit Sicherheit die Lösungen für die globalen Herausforderungen finden.

Die 34 Plakate, die von der chinesischen Kunstakademie entworfen wurden, sind auf unterschiedliche Weise gestaltet, z.B. wie Umweltprobleme verursacht oder gelöst werden können und wie die Beziehung zwischen Umwelt und Design aussieht. Sie erläutern die Erkenntnisse, die Einstellung und die Spekulationen zu „Design + Umwelt“. „Design + Umwelt“ ist nicht nur eine Reflexion über die Beziehung zwischen den beiden, sondern auch eine Reflexion über sich selbst und die aktuelle Situation. Die Kraft liegt in unserer gemeinsamen Teilnahme und darin, die Verbindung zwischen den Emotionen von Designer:innen und der lebendigen Umwelt, die zusammen atmen, auszulösen.

Zhaohui Cheng, China Academy of Art Hangzhou

Plakatgestaltung: Franz Frommann und Daniel Gascon