de/en
logo
Gastvortrag: Verena Panholzer

„100 beste Plakate 17“ und Vorstellung Studio Es

 

Wir entwickeln und gestalten das Erscheinungsbild des Wettbewerbs „100 beste Plakate 17“. Zum Auftakt des Semesterthemas am 3. Oktober 2017 kam Verena Panholzer, Gründerin des Studio Es und Vorstandsmitglied des Vereins „100 beste Plakate e.V.“, zu uns in die Klasse in Wien. Sie gab Einblicke in die bisherigen Corporate Designs des Wettbewerbs und stellte Arbeiten sowie Herangehensweisen an Designentwicklungen Ihres Studios für visuelle Kommunikation, Studio Es, vor.

 

Weiterführende Informationen

www.studio-es.at  

www.100-beste-plakate.de  

„100 beste Plakate 17“ und Vorstellung Studio Es

 

Wir entwickeln und gestalten das Erscheinungsbild des Wettbewerbs „100 beste Plakate 17“. Zum Auftakt des Semesterthemas am 3. Oktober 2017 kam Verena Panholzer, Gründerin des Studio Es und Vorstandsmitglied des Vereins „100 beste Plakate e.V.“, zu uns in die Klasse in Wien. Sie gab Einblicke in die bisherigen Corporate Designs des Wettbewerbs und stellte Arbeiten sowie Herangehensweisen an Designentwicklungen Ihres Studios für visuelle Kommunikation, Studio Es, vor.

 

Weiterführende Informationen

www.studio-es.at  

www.100-beste-plakate.de  

angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens

Gastvortrag: Verena Panholzer

„100 beste Plakate 17“ und Vorstellung Studio Es

 

Wir entwickeln und gestalten das Erscheinungsbild des Wettbewerbs „100 beste Plakate 17“. Zum Auftakt des Semesterthemas am 3. Oktober 2017 kam Verena Panholzer, Gründerin des Studio Es und Vorstandsmitglied des Vereins „100 beste Plakate e.V.“, zu uns in die Klasse in Wien. Sie gab Einblicke in die bisherigen Corporate Designs des Wettbewerbs und stellte Arbeiten sowie Herangehensweisen an Designentwicklungen Ihres Studios für visuelle Kommunikation, Studio Es, vor.

 

Weiterführende Informationen

www.studio-es.at  

www.100-beste-plakate.de  

de/en
angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens