de/en
logo

 

_Geschichte/

                Stumpl Kumpl

 

 

 

 

 

In der Vorlesung und Übung mit Erwin Bauer, durften wir uns einen Charakter des Wiener Praters auswählen, zu welchen wir uns eine spannende Geschichte einfallen ließen. Auf Nikolai Kobelkoff, einem sogenannten Rumpfmensch, fiel meine Entscheiden, aus dem ganz einfachen Grund, mir nicht vorstellen zu können, wie man ohne Gliedmaßen ein Leben führen könne.

 

 

 

 

 

Ohne Beine, ohne Arme, ohne Hände, ohne Füße, dafür umso mehr Kopf und Kraft. Kraft brauchst du vor allem dann, wenn du deinen Weg nicht gehen kannst, sondern hüpfen musst.

 

 

 

Wir schreiben den sechsundzwanzigsten März 1791, das Wetter wurde noch nicht erfunden; die Zeiteinheit als wichtigstes Instrument der königlich-kaiserlichen Bürokratie; gemächlich werden dort die Archive durchforstet; draußen die Kutschen so schnell wie die erste Garde des österreichisch-galizischen Infanterieregiments; immer schneller, immer weiter. Österreich steht im Mittelpunkt der Welt, alle Augen und Ohren auf den amtlichen Teil der k. und k. Wiener Zeitung gerichtet. Die kaiserlich königliche Prinzessin, mit österreichischen Trumpf, unterwegs zur Verfassungsgebenden Versammlung in Paris.

 

 

angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens

de/en
angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens