de/en
logo
Studienreise nach Tokyo im Herbst 2015

Unsere Klasse reiste vom 23.10 bis 2.11.2015 für eine elftägige Studienreise nach Tokyo. 

Unsere Klasse reiste vom 23.10 bis 2.11.2015 für eine elftägige Studienreise nach Tokyo. 

 

 

Einblicke in die Arbeitsweise der DesignerInnen in Tokyo gaben die Besuche in den Design- und Werbeagenturen AQWorks, Dentsu, IIDJ, Party und Wieden + Kennedy. Darüber hinaus führten die Studierenden vor Ort Interviews mit japanischen Kreativen, die in den Bereichen Grafik Design, Werbung, Fotografie, Mode und Kunst tätig sind. Daraus entstand eine Publikationsreihe, in welcher sowohl die Persönlichkeiten als auch ihre Arbeiten vorgestellt werden.

 

In einem Gemeinschaftsprojekt mit der Tama Art University Tokyo, Studiengang Graphic Design, wurde ausgelotet, wie in den österreichischen und japanischen Gesellschaften mit dem Thema „Aging Population“ umgegangen wird. Ziel des Projektes war, Probleme zu erkennen, darzustellen und Lösungen aufzuzeigen. Die japanischen Studierenden betrachteten die japanische Gesellschaft, die österreichischen Studierenden die österreichische Bevölkerung. Die dabei entstandenen Plakate wurden während der Studienreise in Tokyo vor Ort mit den japanischen Studierenden präsentiert und diskutiert. Zeitgleich lief am Campus der Tama Art University eine gemeinsame Ausstellung der Resultate. 

 

Besuche bei der Tokyo University of the Arts (einer Partneruniversität der Universität für Angewandte Kunst Wien), der Tokyo Design Week mit dem Pecha Kucha-Event und bei der Österreichischen Botschaft komplettierten das sehr dichte kulturelle Programm.

Fotos von Fabian Draxl, Katja Hasenöhrl, Stanislaw Lewicki, Leo Scheichenost und Theresa Schrerrer

angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens

Studienreise nach Tokyo im Herbst 2015

Unsere Klasse reiste vom 23.10 bis 2.11.2015 für eine elftägige Studienreise nach Tokyo. 

de/en
angewandte © Grafik und Werbung
Universität für angewandte Kunst Wien
Univ.-Prof. Matthias Spaetgens